Frankenwaldbahn
  BA 855 - Kronach
 
Schneepflug der Bauart 855 - Standort Kronach



In den 1960er Jahren plante die Deutsche Reichsbahn der DDR einen Großteil ihrer noch aus Vorkriegszeiten vorhandenen Schneepflüge zu ersetzen. So entstanden zwischen 1968 und 1981 insgesamt 105 Schneepflüge der Bauart Meiningen. Diese verfügen über keinen eigenen Antrieb und müssen stets von einer Lokomotive gezogen bzw. geschoben werden. Auch die Bedienung der Pflugscharen erfolgt ausschließlich über einen im Schneepflug vorhandenen Führerstand. Die Fertigung der ersten vier Fahrzeuge erfolgte noch im Reichsbahnausbesserungswerk (RAW) Halberstadt, alle weiteren Plüge entstanden im RAW Meiningen. Die erste Serie umfasste 50 Schneepflüge, die später zur Unterscheidung die Bezeichnung "Schneepflug Meiningen" erhielten. Die zweite, ab 1978 gebaute, verbesserte Serie von 55 Exemplaren erhielt die Bezeichnung "Schneepflug Meiningen W". Das "W" steht hierbei für Wechselsprechanlage, denn bei den Schneepflügen der ersten Serie wurden die Fahrbefehle für die Lokomotive über eine Lichtsignalanlage übermittelt.
Mit Gründung der Deutschen Bahn AG waren im Jahr 1994 noch insgesamt 104 Schneepflüge im Bestand, die die Bauartbezeichnung 855 erhielten. Mangels Bedarf sank der Bestand jedoch rapide, so dass 1999 nur noch 30 Fahrzeuge im Bestand waren, darunter auch zwei Exemplare der ersten Bauserie.
Für den Winterdienst im Frankenwald war erstmals ab April 1998 mit dem SPM 313 ein Schneepflug der Bauart Meiningen in Pressig-Rothenkirchen stationiert. Ab dem Jahr 2002 wurde die Beheimatung nach Lichtenfels verlegt, wo der SPM 313 auch bis 2006 zu Hause war. Aufgrund von Fristablauf wurde das Fahrzeug im Jahr 2006 gegen den SPM 420 getauscht, welcher bis 2008 in Lichtenfels blieb. Ab Mai 2008 war dort der SPM 407 stationiert, welcher aufgrund der schnelleren Einsatzfähigkeit im Frankenwald sowie aus Verwaltungsgründen schließlich im Februar 2010 nach Kronach kam.
Im Winter 2012/13 befand sich der SPM 407 zur Revision im Werk Meiningen und wurde in diesem Zeitraum durch den SPM 313 vertreten, welcher somit für eine Winterperiode wieder in seine alte Heimat zurückkehrte.

Technische Daten:
Fahrzeugnummer:
80 80 970 5 015-4, SPM 407
Fabriknummer: S 13W
Bauart: 855
Revison: UM X 28.06.13
Beheimatung:
- Kronach (Februar 2010 - 20.11.2012, seit 21.10.2013)
frühere Stationierungen: Sonneberg, Hof, Würzburg, Lichtenfels
Eigentümer: DB Netz AG
Baujahr: 1980
Hersteller: RAW Meiningen
höchste zulässige Geschwindigkeiten:
- Räumbetrieb: 50 km/h
- Überführungsfahrt: 100 km/h

Länge:
11,5 m
Gewicht: 54 t



Fahrzeugende.


Frontansicht.


Fabrikschild.


Bis November 2012 präsentierte sich der SPM 407 noch in einem gelben Farbkleid, welches er allerdings im Zuge seiner Revision verlor.


V 1203 der MWB kehrt am 03. Januar 2011 mit dem SPM 407 von einem Räumeinsatz aus dem Frankenwald nach Kronach zurück.



Einmal jährlich erhält der Schneepflug eine Untersuchung, welche direkt am Abstellort durchgeführt wird. Das Foto zeigt die Wartungsarbeiten am 05. Juli 2011 im Bahnhof Kronach.
 
  Heute waren schon 9 Besucher (82 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=