Frankenwaldbahn
  Zugverbände
 
IC München - Nürnberg - Leipzig - Berlin



Im Fahrplanjahr 2016/17 verkehren folgende IC-Leistungen über die Frankenwaldbahn:

- IC 2300 München - Berlin, täglich
- IC 2301 Berlin - München, täglich
- IC 2303 Berlin - München, Montag bis Freitag, sonntags
- IC 2304 München - Berlin, Montag bis Samstag
- IC 2355 Rostock - München, täglich
- IC 2356 München - Rostock, täglich


Der Wagenreihungsplan sieht folgendermaßen aus:

Wagenreihungsplan

IC 2300:

täglich: Lok - Avmz - Avmz - ARkimbz - Bvmsz - Bpmbz -Bpmz - Bpmz - Bpmz - Bimdzf


IC 2301:

täglich: Bimdzf - Bpmz - Bpmz - Bpmz - Bpmbz - Bvmsz - ARkimbz - Avmz - Avmz - Lok

IC 2303:

Mo-Fr, So: Lok - Bpmdz - Bpmz - Bpmz - Bpmz - Bpmbz-  Bvmsz - ARkimbz - Avmz - Lok

IC 2304:

Mo-Sa: Lok - Avmz - ARkimbz - Bvmsz - Bpmbz - Bpmz-  Bpmz - Bpwmz - Bpmdz - Lok

IC 2355:

täglich: Bimdzf - Bpmz - Bpmz - Bpmz - Bpmbz - Bvmsz - ARkimbz - Avmz - Avmz - Lok

IC 2356:


täglich: Lok - Avmz - Avmz - ARkimbz - Bvmsz - Bpmbz -Bpmz - Bpmz - Bpmz - Bimdzf


ICE-Linie 28 Berlin - Leipzig - Nürnberg - München 

Manch einer wird sich jetzt sicherlich die Frage stellen, was denn die ICE-Linie München - Berlin im Abschnitt Zugverbände sucht? ICE-Züge bestehen ja normalerweise aus einem festen Triebzug-Verband und nicht aus einer Lokomotive und Wagen. Nun, es gibt aber auch Ausnahmen: Seit 20. März 2011 verkehren Garnituren des früheren Metropolitan Express Train, meistens auch nur als Metropolitan bzw. mit der Abkürzung MET bezeichnet, auf der ICE-Linie 28 Berlin - München. Aufgrund ihrer hochwertigen Ausstattung verkehren diese Garnituren im InterCityExpress-Verkehr. Ursprünglich wurden die Zugverbände für den schnellen Fernverkehr auf der Relation Hamburg - Köln gebaut, auf der sie zwischen August 1999 und Dezember 2004 mit der eigenen Zuggattung MET auch unterwegs waren. Mangels Auslastung wurden diese Verkehre allerdings eingestellt und die Garnituren verkehrten nun im herkömmlichen Fernverkehr in festen Umläufen. Nach Einsatzende war dies zunächst auf der Relation Berlin Zoologischer Garten <-> Düsseldorf Hbf bzw. Berlin Zoologischer Garnituren <-> Köln Hbf.
Die ursprünglich silber lackierten Wagen wurden im Januar 2005 in das reguläre Farbschema von DB Fernverkehr (lichtgrau mit verkehrsrotem Streifen) umlackiert. Auch die beiden dazugehörigen Lokomotiven 101 130-3 und 101 131-1 erhielten eine verkehrsrote Lackierung.


Ursprüngliche, silberne Metropolitan-Lackierung.
(C) By Spoorjan - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33285330


Metropolitan-Logo.

Schon nach sechs Monaten wurden die Garnituren ab Juni 2005 schließlich nur noch im InterCity-Vekehr eingesetzt. Dies sollte bis auf eine kurze Ausnahme zwischen Dezember 2005 und Mai 2006 auch bis in das Jahr 2009 so bleiben. In dieser Zeit wurden unter anderem Leistungen nach Dresden, Frankfurt (Main) Hbf und Stuttgart erbracht. Erst ab dem 13. Dezember 2009 kamen die Wagen wieder im ICE-Verkehr zum Einsatz. Die beiden Garnituren erbrachten hierbei Leistungen zwischen Berlin und Hamburg. Bis zum 19. März 2011 änderte sich nichts an diesem Umlauf, erst am Folgetag, dem 20.03.11 kam erstmals eine Garnitur täglich auf der ICE-Linie 28 zwischen Berlin-Gesundbrunnen und München Hbf zum Einsatz. Hier wurde auf dem Zugpaar ICE 914 / 915 eine ICE 1-Einheit freigesetzt. Die zweite Garnitur war weiterhin zwischen Berlin und Hamburg im Einsatz.


Da die Metropolitan-Wagen über keine digitalen Außenanzeigen verfügen,
kommen dort noch klassische Zuglaufschilder zum Einsatz.



Eine ehemalige Metropolitan-Garnitur durchfährt im August 2011
als ICE 914 nach Berlin-Gesundbrunnen den Bahnhof Probstzella.


Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2011 erhielten die MET-Leistungen neue Zugnummern und waren ab sofort als Zugpaar ICE 1104 / 1105 auf der Frankenwaldbahn unterwegs. Am 13. Januar 2013 änderte sich erneut das Einsatzkonzept der ehemaligen Metropolitan-Garnituren: Beide Wagenparks kamen ab sofort auf der Linie 28 zwischen Berlin und München zum Einsatz. Hamburg wurde allerdings schon seit September 2012 nicht mehr von den MET-Garnituren erreicht, da seit 30.09.12 nur noch eine Garnitur jeweils im Einsatz war, die andere war zur Revision im Werk. Seit Fahrplanwechsel am 09. Dezember 2012 verkehrten die Garnituren zudem unter den Zugnummern ICE 1000 - 1009. Bis Januar 2016, dem Beginn der 34-wöchigen Totalsperrung zwischen Lichtenfels und Bamberg änderte sich nichts an diesem Konzept.
Im Zeitraum der Sperrung konnten die Metropolitan-Züge allerdings nicht nach München verkehren, weil auf der festgelegten Umleitungsstrecke zwischen Halle (Saale) und Erfurt zwingend eine ETCS Ausrüstung notwendig war, diese aber die MET-Züge nicht haben. So kamen in diesem Zeitraum die Garnituren zwischen Berlin und Frankfurt (Main) zum Einsatz. Erst mit dem Ende der Totalsperrung kehrten beide Metropolitan-Züge wieder in den Frankenwald zurück.

Steckbrief Metropolitan-Wagen:

Baujahr:
1997 - 1999
Hersteller: Fahrzeugtechnik Dessau
Höchstgeschwindigkeit: 220 km/h
Länge: 26,4 m
Gewicht: 55 t - 59 t
Anzahl: 14 Wagen (zwei baugleiche Garnituren mit je 7 Wagen)
Sitzplätze pro Garnitur: 84 (1. Klasse), 298 (2. Klasse)
Wagenreihung:
Lok - Apmz - Apmz - Apmkz - Apmz - Apmz - Apmkz - Apmbzf
(gelb = 1. Klasse, grün = 2. Klasse)
weiteres Wissenswertes:
* Aufgrund technischer Gegebenheiten können die ehemaligen Metropolitan-Garnituren nur mit den Lokomotiven 101 124, 101 126, 101 130 und 101 131 sowie allen Loks der Baureihe 120 eingesetzt werden.
* Bei den ehemaligen Metropolitan-Wagen handelt es sich um die Reisezugwagen mit der größten zulässigen Höchstgeschwindigkeit der Deutschen Bahn.


7-teilige Garnitur am 05. Februar 2012 in Kronach.


Mit führendem Steuerwagen der Bauart Apmbzf 116.8 durchfährt ICE 1104
nach Berlin-Gesundbrunnen am 22. Juni 2012 den Bahnhof Kronach.


Fahrgastraum Steuerwagen (1. Klasse).
(C) Von Sebastian Terfloth User:Sese_Ingolstadt - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3373577



Fahrgastraum Mittelwagen (2. Klasse).
(C) Von Bahntech - Eigenes Foto=Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19797925



Bistro-Bereich.
(C) Von Ralf Roletschek - Eigenes Werk, GFDL 1.2, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=38240959


Zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 kam es erneut zu einer Änderung des Einsatzkonzeptes der ehemaligen Metropolitan-Züge. Während die eine Garnitur nur noch an Freitagen als ICE 1070 / 1071 zwischen Berlin Ostbahnhof und Frankfurt (MainHbf über Wolfsburg im Einsatz ist, verkehrt die andere Garnitur täglich auf der ICE-Linie 28 zwischen Berlin und München und somit auch über den Frankenwald. Hierbei handelt es sich schließlich im Fahrplanjahr 2016/17 um folgende Leistungen:

* ICE 1005 (Berlin-Gesundbrunnen - Leipzig Hbf - Nürnberg Hbf - München Hbf), täglich
* ICE 1000 (München Hbf - Nürnberg Hbf - Leipzig Hbf - Berlin-Gesundbrunnen), Fr-So
* ICE 1002  (München Hbf - Nürnberg Hbf - Leipzig Hbf - Berlin-Gesundbrunnen), Mo-Do

Bei den Fahrten über den Frankenwald ICE 1005 und ICE 1000 befindet sich planmäßig der Steuerwagen an der Spitze des Zuges. Nur ICE 1002 verkehrt gezogen zwischen Nürnberg Hbf und Leipzig Hbf.

 
  Heute waren schon 9 Besucher (87 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=