Frankenwaldbahn
  privater Güterverkehr
 

Güterverkehr der privater Eisenbahnverkehrsunternehmen

Auch private Eisenbahnverkehrsunternehmen sind tagtäglich im Frankenwald anzutreffen, meistens jedoch mit unregelmäßig verkehrenden "Sonderleistungen".
Am häufigsten sind derzeit folgende Unternehmen auf der Frankenwaldbahn unterwegs:

- TX Logistik AG (TXL) mit Containerzügen zwischen Italien und den Buna Werken bei Halle, Transporten für die Papierindustrie von Italien an die Ostsee und LKW-Aufliegerzügen zwischen Verona und Leipzig bzw. Rostock
- RheinCargo GmbH und Co. KG (RHC; ehemals Häfen und Güterverkehr Köln / HGK) mit Kesselwagenzügen zwischen den Raffinerien und Chemiewerken in Leuna / Großkorbetha, Passow (Uckermark), Würzburg, Ingolstadt und München-Milbershofen
- RBH Logistics mit Kesselwagenzügen zwischen den Raffinerien und Chemiewerken in Leuna / Großkorbetha, Nürnberg und Ingolstadt
- Eisenbahngesellschaft Potsdam mbh (EGP) mit VW-Autozügen zwischen dem Werk Mosel bei Zwickau und München-Milbertshofen
- HSL Logistik GmbH (HSL) mit Kesselwagenzügen zwischen Schweinfurt und Großkorbetha
- CTL Logistics (CTL) mit Kesselwagenzügen verschiedenster Relationen

Im Folgenden finden sich nun nähere Informationen zu den einzelnen Zugleistungen, Bespannungen, Unternehmen sowie den Verkehrstagen und Fahrzeiten:

TX Logistik AG (TXL)

Die TX Logistik AG (TXL) wurde 1999 in Bad Honnef gegründet und hat ihren Sitz in Troisdorf. Das Unternehmen gehört der italienischen Eisenbahngesellschaft Trenitalia und agiert deutschlandweit im Schienengüterverkehr, vor allem in den Transporten von Überseecontainern sowie im kombinierten Verkehr. Auch grenzüberschreitende Leistungen nach Österreich, Italien oder in die Schweiz gehören zum Aufgabengebiet.
Regelmäßige Einsätze der Firma TX Logistik auf der Frankenwaldbahn gab es erstmals im Jahr 2008. Damals wurde der Schlackezug zwischen Lugo in Italien und den Buna Werken mit angemieteten ÖBB 1144 bespannt und über den Frankenwald beförtdert. Doch zum Jahreswechsel endeten diese Einsätze wieder und der Zug nahm, wie auch alle anderen TXL-Leistungen, wieder seinen Laufweg über die Strecke Würzburg - Gemünden - Fulda. Wegen Bauarbeiten auf der Stammroute kam es 2009 und 2011 immer wieder zu sogenannten Umleiterphasen, bei denen auch diverse TX-Züge die Frankenwaldbahn befuhren.
Erst im Dezember 2012 kehrten mit den Papierzügen zwischen Trevisio bzw. Pordenone und dem Rostocker Seehafen zwei TX-Leistungen pro Woche wieder in den Frankenwald zurück. Die beladenen und somit schwereren Fahrten zurück nach Italien nahmen weiterhin ihren Laufweg über Erfurt, Fulda und Würzburg. Ende 2013 folgte auch der Schlackezug zwischen Lugo und den Buna Werken und verkehrte fortan in beide Richtungen auch über die Frankenwaldbahn. Mit Ende der 9-monatigen Streckensperrung zwischen Bamberg und Lichtenfels im September 2016 wurde durch TX Logistik ein neuer Verkehr für LKW-Aufliegertransporte zwischen Verona und Rostock aufgenommen, der im Februar 2017 durch Leistungen zwischen Italien und Leipzig erweitert wurde.
Die Transportleistungen im Einzelnen:

1. Schiebewandwagenzüge

Zweimal pro Woche verkehren folgende Leistungen über den Frankenwald:

-
DGS 46700 Trevisio Centrale - Rostock Seehafen, donnerstags
- DGS 46706 Pordenone - Rostock Seehafen, samstags

Die Frankenwaldbahn wird dabei zwischen 07:00 Uhr und 09:00 Uhr planmäßig befahren. Die Zugbildung besteht auch etwa 20 - 30 unbeladenen Schiebwandwagen der Baurt Hbbis sowie bis zu zehn am Schluss laufenden Sattelauflieger-Wagen der Firma LKW-Walter. Beide Züge werden zudem von Pressig-Rothenkirchen nach Steinbach am Wald nachgeschoben. Die mit Papier beladenen Rückfahrten nach Italien erfolgen über Erfurt, Fulda und Würzburg.


185 408 von TX Logistik zieht am 06. Juni 2013 einen Schiebewandwagenzug
durch Kronach in Richtung Saalfeld (Saale).


182 511 von TX Logistik ist am 23. April 2015 mit DGS 46700 im Frankenwald
zwischen Förtschendorf und Steinbach am Wald unterwegs.



2. Containerzüge

Einmal pro Woche ist folgendes Zugpaar auf der Frankenwaldbahn unterwegs:

- DGS 43850 Lugo - Buna Werke, samstags
- DGS 43851 Buna Werke - Lugo, sonntags

Die Fahrt in nördliche Richtung erfolgt zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr, auf der Fahrt nach Italien wird der Frankenwald zwischen 07:00 Uhr und 08:00 Uhr passiert. Die Zugbildung besteht aus etwa 20 Containerwagen, welche Schlacke von Italien nach Deutschland transportieren. Nur die beladene Fahrt wird am Samstagabend von Pressig-Rothenkirchen nach Steinbach am Wald planmäßig nachgeschoben.


193 640 "Connected by Ral" zieht am 12. März 2017 den DGS 43851 durch Kronach in Richtung Lichtenfels.


189 997 zieht am 01. März 2014 den DGS 43850 durch Kronach.

3. LKW-Auflieger-Transporte

Am häufigsten ist TX Logistik mit LKW-Aufliegertransporten, sogenannten Zügen des kombinierten Verkehrs auf der Frankenwaldbahn anzutreffen. Erbracht werden dabei jede Woche folgende Leistungen:

- DGS 43104 Verona Q.E. - Leipzig-Wahren, Mi+Fr+So 21:30 Uhr
- DGS 43105 Leipzig-Wahren - Verona Q.E., Di+Do+Sa 06:00 Uhr
- DGS 43144 Verona Q.E. - Rostock Seehafen, sonntags 01:00 Uhr
- DGS 43145 Rostock Seehafen - Verona Q.E., freitags 07:30 Uhr
- DGS 43146 Verona Q.E. - Rostock Seehafen, mittwochs 23:30 Uhr
- DGS 43147 Rostock Seehafen - Verona Q.E., montags 07:00 Uhr
- DGS 43148 Verona Q.E. - Rostock Seehafen, samstags 02:00 Uhr
- DGS 43149 Rostock Seehafen - Verona Q.E., montags 20:00 Uhr

Die Uhrzeitangaben entsprechen den ungefähren Durchfahrtszeiten für den Bahnhof Kronach. Allerdings sind starke Abweichungen von diesem Plan keine Seltenheit.
All diese Züge erhalten über den Frankenwald planmäßig eine Nachschiebelok.


189 924 von TX Logistik zieht am 12. September 2016 einen KLV-Zug
durch Kronach in Richtung Süden.


Gleich zwei Werbelokomotiven bespannten am 10. März 2017 den KLV-Zug DGS 43145 (Rostock - Verona): 182 521 mit Werbung für das Deutsch-Ungarische Freundschaftsjahr 2015 und 193 640 mit der Aufschrift "Connected by Rail - Munich-Kufstein-Verona".

Bespannt werden all die oben genannten Leistungen mit Lokomotiven der Baureihen 182, 185, 189 bzw. neu seit 2016 auch mit der Baureihe 193. Teilweise erfolgt auch ein Einsatz in Doppeltraktion.

RheinCargo GmbH und Co. KG (RHC)



185 603-8 in neuem RheinCargo-Look zieht am 04. März 2017 einen Kesselwagenzug durch Kronach in Richtung Saalfeld.


185 589 "500 Jahre Reformation" zieht am 28. März 2017 die 187 073 sowie die 119 008 (alle Lokomotiven von Rhein Cargo) und einen Kesselwagenzug durch Kronach in Richtung Saalfeld.


Einzelne Lokomotiven tragen noch die veraltete "HGK-Anschrift", wie dieses Bild zeigt: 185 631-9 steht am 08. Juni 2013 mit 145 093-1 und einem Kesselwagenzug im Bahnhof Pressig-Rothenkirchen.


185 586-5 mit Heizprofi-Werbung steht am 06. Mai 2011 mit einer Class 66 und einem Kesselwagenzug am Haken im Bahnhof Kronach.

Die Firma RheinCargo GmbH und Co. KG wurde am 01. Juli 1992 als Häfen und Güterverkehr Köln AG gegründet. Nachdem man zunächst einige Jahre nur im lokalen Güterverkehr und Rangierdienst im Ruhrgebiet, dort vor allem jedoch in den Binnenhäfen Duisburg und Köln aktiv war, erfolgte nach der Jahrtausendwende ein deutschlandweiter Einsatz, vor allem im Transport von Gefahrgut. 2012 entstand durch Fusionierung mit der Neuss-Düsseldorfer Häfen GmbH & Co. KG die RheinCargo GmbH.
Mittlerweile ist RHC fast täglich im Frankenwald mit Kesselwagenzügen verschiedenster Relationen anzutreffen. Planmäßig werden hierbei folgende Leistungen erbracht:

- DGS 52572 Großkorbetha - Würzburg Rbf, Mo-Fr bei Bedarf
- DGS 52573 Würzburg Rbf - Großkorbetha, So-Fr bei Bedarf

Die Frankenwaldbahn wird hierbei in den frühen Morgenstunden befahren. Weitere Start- bzw. Zielpunkte unregelmäßig verkehrender "Sonderleistungen" sind unter anderem Passow (Uckermark), Ingolstadt und München-Milbershofen.
Bespannt werden diese Leistungen mit Lokomotiven der Baureihen 145, 185 und 187.

RBH Logistics


143 056-0 und 143 571-8 der RBH stehen am 28. Juli 2011 mit einem Kesselwagenzug auf Gleis 4 im Bahnhof Kronach.


143 916-5 und eine weitere Lokomotive der Baureihe 143 rangieren am 09. Juni 2013 im Bahnhof Saalfeld (Saale).


Zwei Lokomotiven der Baureihe 143 sind am 02. März 2015 mit einem Kesselwagenzug bei Gundelsdorf in Richtung Lichtenfels unterwegs. (C) Mirko W.


145-CL 205 der RBH zieht am 04. Juni 2013 einen Kesselwagenzug
durch Kronach in Richtung Lichtenfels.


RBH Logistics ist ein Tochterunternehmen der DB Cargo AG mit Sitz in Gladbeck. Aus Firmenzusammenschlüssen und Umstrukturierungen verschiedenster Bergwerks- und Zechenbahnen im Ruhrgebiet enstand im Jahr 2004 die RAG Bahn und Hafen GmbH. Nachdem die Transportleistungen und Streckenlängen der Bergwerksbahnen in den 1990er und 2000er Jahren aufgrund der Bergwerksstilllegungen immer mehr zurückgingen, konnte man überregionale Chemie-, Erz-, Kohle und Stahlleistungen für sich gewinnen. 2005 folgte der Verkauf von RBH an Raillion Deutschland (heute DB Cargo) und damit die Umwandlung in ein vom RAG-Konzern unabhängiges Logistikunternehmen. Zum 01. Dezember 2006 erfolgte die Umbenennung in RBH Logistics.
Auf der Frankenwaldbahn ist RBH ausschließlich mit Kesselwagenzüge verschiedenster Relationen anzutreffen, häufige Start- bzw. Zielbahnhöfe sind dabei Ingolstadt, Nürnberg und Großkorbetha. Dabei handelt es sich allerdings ausschließlich um unregelmäßig verkehrende "Sonderleistungen", planmäßige Fahrten gibt es nicht. Dennoch ist RBH Logistics mehrmals pro Woche auf der Frankenwaldbahn anzutreffen. Bespannt werden die Züge dabei meistens mit zwei Maschinen der Baureihe 143 als Doppeltraktion, seltener auch einer BR 145 als Einzeltraktion.

Eisenbahngesellschaft Potsdam mbh (EGP)


EGP 151 131-0 zieht am 25. März 2017 einen VW-Autozug von Mosel (bei Zwickau) nach München-Milbertshofen durch Kronach.


151 118-7 der Eisenbahngesellschaft Potsdam (EGP) ist am 19. Januar 2017 mit einem VW-Autozug bei Neukenroth in Richtung Bamberg unterwegs. (C) Mirko W.


193 848 ist am 01. April 2017 mit DGS 95182 bei Neukenroth in Richtung Lichtenfels unterwegs. (C) Mirko W.


"Stamm-"lokomotive 193 848 am 01. April 2017 in Kronach.

Die Eisenbahngesellschaft Potsdam mbh (EGP) ist ein am 10. Februar 2005 gegründetes Unternehmen mit Sitz in Potsdam. Seit September 2016 ist EGP auf der Frankenwaldbahn planmäßig dreimal pro Woche anzutreffen. Es handelt sich dabei um Autotransportzüge des Automobilherstellers VW von dessen Werk in Mosel bei Zwickau nach München Milbertshofen. Bespannt sind diese Züge in der Regel mit der Lokomotive 193 848, teilweise kommen aber auch Maschinen der Baureihe 151 zum Einsatz. Die Zugleistungen im einzelnen:

DGS 95182 Glauchau - München-Milbertshofen, Di+Do+Sa

Die Frankenwaldbahn wird dabei jeweils in den Morgenstunden, meistens zwischen 05:00 Uhr und 10:00 Uhr befahren. Die Rückleistungen fahren planmäßig nicht durch den Frankenwald.


HSL Logistik GmbH (HSL)


HSL 186 181-4 mit Werbung "Wir verbinden Europa" durchfährt am 14. April 2017 solo den Bahnhof Kronach in Richtung Saalfeld.


187 307-4 von Railpool (im Einsatz für HSL) zieht am 25. März 2017 einen Kesselwagenzug durch Kronach in Richtung Saalfeld.



185 687 der HSL Logistik und 146 519 (ehemals Connex) stehen am 27. März 2017 mit einem Kesselwagenzug im Bahnhof Kronach abgestellt.

HSL Logistik GmbH (HSL) ist ein 2003 gegründetes Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. HSL ist derzeit mehrmals pro Woche mit Kesselwagenzügen, vor allem der Relation Schweinfurt - Großkorbetha auf der Frankenwaldbahn anzutreffen. Dabei handelt es sich allerdings ausschließlich um unregelmäßig verkehrende "Sonderleistungen". Als Triebfahrzeuge kommen die Baureihen 146 (ehemals Connex), 185 und 187 (von Railpool geleaste Maschinen) zum Einsatz.

CTL Logistics (CTL)



185 566 von CTL Logistics verlässt am 26. Januar 2017 mit einem Kesselwagenzug den Bahnhof Kronach in Richtung Lichtenfels.


186 261-4 (im Einsatz für CTL) zieht am 17. März 2017 einen Kesselwagenzug aus Kronach heraus.

CTL Logistics (CTL) ist ein 1992 gegründetes Eisenbahnverkehrsunternehmen mit Sitz in Warschau. CTL ist europaweit vor allem im Transport von Gefahrgut tätig. Auch die Frankenwaldbahn wird dabei mehrmals pro Woche mit Kesselwagenzügen verschiedenster Relationen befahren. Einer der Hauptzielbahnhöfe ist dabei Großkorbetha (Leuna Werke). Bei den Zugleistungen handelt es sich allerdings ausschließlich um unregelmäßig verkehrende "Sonderleistungen". Zum Einsatz kommen dabei Lokomotiven der Baureihen 185 und 186.
 
  Heute waren schon 2 Besucher (11 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=